Die kulinarischen Alleskönner

Auf den Spuren der deutschen Küche

Abseits von Sauerkraut, Kartoffeln und anderen Gemüsesorten hat die deutsche Küche eine große Vielfalt an leckeren Gerichten zu bieten. In Zeiten der Globalisierung wird die regionale Küche mit gesunden, lokal erzeugten Zutaten von immer mehr Fans nachhaltiger Ernährung geschätzt. Kommen Sie mit auf einen kleinen Streifzug durch die Spezialitäten Ihrer Region!

Norddeutschland: Zwischen Fisch und Kohl

An Nord- und Ostsee sind Fisch, Kohl und Eintöpfe besonders beliebt. Als Snack eignet sich besonders das Fischbrötchen mit eingelegten Heringen. Probieren Sie auch Krabben mit Pellkartoffeln und Sauerrahm. Diese heiße Mischung aus erdigem Kartoffelgeschmack mit dem salzigen Geschmack der Krabben lässt Ihnen sicher das Wasser im Mund zusammenlaufen.

In der niedersächsischen Küche wird gerne die Hochzeitssuppe gegessen. Traditionell tatsächlich ein Hochzeitsgericht, begeistert dieser leckere Eintopf aus Hühnerfleisch, Erbsen und Gemüse heute einfach jeden. Jede Region in Niedersachsen hat ihre ganz eigene Variante dieses leckeren Gerichts.

Deftig und gesund: das Rheinland

Die rheinische Küche ist für ihre einfachen und deftigen Gerichte bekannt. Daneben begeistert sie mit ihren außergewöhnlichen geschmacklichen Variationen zwischen süß, salzig und sauer. Kochen Sie doch einmal zu Hause Himmel und Erde nach. Dieses im Rheinland altbekannte Gericht wird aus Bratwürsten, Kartoffelpüree und Apfelbrei zubereitet. Lassen Sie die unterschiedlichen Geschmacksvariationen zusammenwirken.

Entlang des Rheins und seiner Nebenflüsse Mosel und Nahe werden hochwertige Weine wie Riesling und Spätburgunder angebaut. Bei Himmel und Erde, zusammen mit einem Weißwein aus dem Rheintal, fühlt man sich als Genießer gleich wie im Himmel.

Den Südwesten kulinarisch entdecken

Von der französischen Küche beeinflusst ist die Küche in Baden und in der Pfalz, ein besonderes Highlight in der deutschen Küchenlandschaft. Probieren Sie einen frisch aus dem Ofen gekommene Flammkuchen mit Zwiebeln, Speck und Sauerrahm. Perfekt begleitet wird dieses leichte Abendessen mit einem Weißwein aus Baden. Wer es deftig mag, hat mit dem Pfälzer Saumagen eine gute Option.

Wer kennt nicht die schwäbischen Nationalgerichte Maultaschen und Kässpätzle? Daneben bietet die schwäbische Küche eine unglaubliche Vielfalt an deftigen, aber auch leichten Gerichten. Probieren Sie einen vegetarischen schwäbischen Kartoffelsalat mit viel Essig, Öl und Brühe. Hier schmeckt nur, was so richtig „nass“ ist.

Gerade in Schwaben wird viel und gerne Bier getrunken. Sogar Kleinstädte haben ihre eigene Brauerei mit ihrem ganz eigenen, unverwechselbaren Bier. Probieren Sie doch eine der vielen Bierspezialitäten aus Zwiefalten, Stuttgart oder Schwäbisch Hall. Nach dem Essen können Sie dann Ihre Adidas Schuhe anschnallen und auf die Höhen der Schwäbischen Alb oder des Schwarzwalds laufen, um die gewonnenen Pfunde wieder loszuwerden.

Auf nach Bayern!

Zwischen Donau und den Alpen wartet herzhaftes und gesundes Essen auf Sie. Warum es nicht einmal mit einem süßen Scheiterhaufen aus alten Semmeln, Milch, Äpfeln und Zucker versuchen? Dieser Nachtisch lässt keine Wünsche offen!

Bayern ist auch für seine Zwischenmahlzeit, die Brotzeit, bekannt. In vielen Biergärten können Sie Ihre eigene Brotzeit aus frischem Vollkornbrot, Radieschen, Gurken und Obazda mitbringen. Wer mag, kann das mit frischem Käse oder bayerischen Würsten verfeinern. Dazu passt hervorragend ein frisch gezapftes Bier. Wer es leichter mag, hat mit einer Butterbrezel die richtige Wahl getroffen.

Viel Freude auf Ihrem kulinarischen Streifzug durch Deutschland, lassen Sie es sich schmecken!



Previous Article


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*